Polen-Slowakei
Two in a box Logo klein
Two in a box Logo klein
two in a box schriftzug

 

Wir hatten Polen und auch die Slowakei nur als Verbindungsetappe zwischen dem Baltikum und Ungarn geplant, d.h. wir haben keinen größeren Stop oder Aktivitäten für diese Länder geplant. Wie wir jetzt wissen, war das nicht die beste Wahl, da beide Länder wunderschön sind und geradezu einladen, hier länger zu bleiben und das Eine oder Andere anzuschauen. Da beide Länder aber auch nicht so weit von Deutschland entfernt liegen, kann man dies ja nochmal nachholen.

1720 Polen1723 Polen

Wir hatten einen sehr schönen Stellplatz mitten im Wald gefunden, nachdem uns der nahe Badesee wegen des schönen Wetters zu voll war. In Warschau hatten wir nach langem Suchen einen Country Club gefunden, der u. a. auch Stellplätze vermietet. Wir hatten uns zuerst den Citiy-Camping angeschaut, der jedoch völlig veraltet und ebenso ungepflegt war. Für diese Zumutung wollte die unfreundliche Dame an der Reception auch noch umgerechnet 25 € haben. Auch wenn der Platz noch so günstig zur Innenstadt von Warschau lag, es war überhaupt keine Diskussion, dass wir weitersuchen werden. Als nächstes fuhren wir einen am Stadtrand gelegenen Campingplatz an, sie wollten uns aber nicht auf den Platz lassen, da sie Angst um ihren Rasen hatten. Auch das Erklären, dass unsere Reifen weniger einsinken als die dünnen Reifen der anderen Campmobile, half nichts. Na ja, also nochmal eine Internetrecherche und siehe da, direkt ums Eck war eben dieser Country-Club. Die Leute waren unglaublich nett, sie hatten solche Reisemobile wie unsere noch niemals zuvor gesehen und umsorgten uns erstklassig. Dazu war der Preis noch fast um die Hälfte günstiger als die anderen Plätze. Nur die Stadt Warschau kam etwas zu Kurz. Ursprünglich wollten wir uns für ein paar Stunden die Stadt anschauen. Da wir aber nun über 10 km von der Stadt entfernt waren, und das Wetter drohte uns auch einen Strich durch die Rechnung zu machen, beschlossen wir am nächsten Tag ohne Stadtbesichtigung weiterzufahren. Aber wie gesagt, dass kann man ja alles nachholen.

1729 Polen1726 Polen

Die letzte Übernachtung hatten wir bei einem kleinen Park, in dem eine uralte Eiche stand. Laut Beschreibung ist es nicht so ganz klar wie alt sie genau ist, die Meinungen liegen so zwischen 700 und 1200 Jahren. Da sind unsere LKWs mit etwas über 30 Jahren direkt jung dagegen.

Wir fanden Polen landschaftlich super schön, die kleinen Städtchen und Dörfer waren sehr gepflegt. Die meisten Häuser waren sehr schön renoviert, es gibt aber auch viele schöne Neubauten. Hier ist auch alles sehr aufgeräumt und sauber. Ich war zuletzt hier kurz nach der Wende, also so vor 20 Jahren, das Land ist fast nicht mehr zum Wiedererkennen. Perfekt für einen der zukünftigen Urlaube.

Beim  Autofahren muss man allerdings höllisch aufpassen, da der Verkehr der Schlimmste ist, der uns auf unserer Reise bis jetzt begegnet ist. Da war es sogar in Russland einfacher zu fahren. Überholt wird hier immer, völlig unabhängig davon, ob es geht oder nicht, bzw. ob Gegenverkehr kommt oder nicht. Caro hat bereits nach ein paar Kilometern das Fahren aufgehört, nachdem die Straßen mit tiefen Spurrinnen übersäht sind. Unser Fahrzeug mag Spurrinnen überhaupt nicht und keilt gerne mal um einen Meter nach links oder rechts aus. Wenn dann noch gerade ein anderer LKW überholt und das vielleicht auch noch bei vollem Gegenverkehr, wird es schon sehr eng. Wie die nachfolgenden Fotos zeigen. Wir sind aber ohne Blechkontakt durchgekommen, auch wenn ab und zu nur noch ein Blatt Papier zwischen die Fahrzeuge gepasst hat.

 1716 Polen1717 Polen

1718 Polen

Von Polen ging es dann direkt in die Slowakei. Hier wechselte die Landschaft rapide zu einer tollen Gebirgslandschaft.

1731 Slowakei1733 Slowakei

Wir übernachteten in einem der vielen Skigebiete der Slowakei. Am nächsten Tag ging es dann quer durch die Karpaten, wo wir nochmal einige Skiorte sahen. Im Sommer ist hier ebenfalls viel los, wir sahen unzählige Paraglider am Himmel.

1732 Slowakei1740 Slowakei

Die Passstraßen sind allerdings auch immer wieder spannend, bergauf mit 40 km/h und bergab mit 30 km/h. Aber mehr ist einfach nicht drin. 

1737 Slowakei1746 Slowakei

Auch die Slowakei ist landschaftlich wunderschön und bestimmt sehr günstig zum Skifahren oder Wandern.

Weiter geht´s mit unserem nächsten Ziel Ungarn, hier wollen wir länger in Budapest und am Balaton bleiben.

 Alle Bilder von Polen und der Slowakei

 

website design software
[Home] [Aktuell] [Reiseberichte I] [Deutschland] [Luxemburg] [Belgien] [Holland] [Dänemark] [Schweden] [Norwegen] [Finnland] [Russland] [Estland] [Lettland] [Litauen] [Polen-Slowakei] [Ungarn] [Reiseberichte II] [Fahrzeug] [Freunde] [Gästebuch] [Impressum]